Latex-Matratzen Unsere Produkte

Latex wird aus der Milch des Kautschukbaumes hergestellt. Beigemischt wird ein bestimmter Anteil an synthetischem Latex, da nur dank einer solchen Kombination anhaltende Elastizität und lange Haltbarkeit, Anpassungsfähigkeit und Nutzungsdauer der Matratze garantiert ist.

Latexmatratze

Latex nicht gleich Latex

Bei der Sortimentsbreite und den verschiedenen Preisen gibt es natürlich Unterschiede. Diese drücken sich bei Latexmatratzen in der dauerhaften Anpassungsfähigkeit des Latex (abhängig vom Mischungsverhältnis von natürlichem und künstlichem Latex, welches die Qualität der Matratze bestimmt), in den Be- und Entlüftungssystemen, in der Anzahl der Komfortzonen, der Kernhöhe und den Bezügen und den darin versteppten Feinpolstern aus.

Latexmatratzen überzeugen durch optimale Körperanpassung, hohe Anschmiegsamkeit bei gleichzeitiger guter Stützkraft. Das ist besonders wichtig für eine bandscheibengerechte und orthopädisch richtige Körperlagerung. Sie werden ohne FCKW geschäumt.

Latexmatratzen sind in der Regel schwerer als z.B. Kaltschaummatratzen. Im Vergleich zu Kaltschaummatratzen ist Latex nicht so offenporig und atmungsaktiv, deshalb ist eine Latexmatratze für Bettkastenbetten und Schläfer, die zum Schwitzen neigen nicht die optimale Matratze.

Eigenschaften der Latex-Matratze

Latexmatratze

Offenporigkeit für ein gesundes Schlafklima durch optimalen Luft- und Feuchtigkeitsaustausch.

Latexmatratze

Die Matratze wird üblicherweise in 3, 5 oder 7 Komfortzonen aufgeteilt, den Körperanforderungen entsprechend.