Taschenfederkern-Matratzen Unsere Produkte

Seit Generationen bewährt bietet die Federkernmatratze und die aufwändigere Taschenfederkern-Matratze auch heute noch zeitgemäßen Schlafkomfort.

Die klassische Federkernmatratze

Federkern

Die Qualitätsunterschiede der Endlos-Federkerne liegen in der Federstärke, im Federdurchmesser und besonders in der Anzahl der Federn. Je höher die Federnanzahl, desto höher ist die Punktelastizität, die Stützkraft und die Langlebigkeit des Kerns.

Der Liegekomfort ist aber auch abhängig von der Abpolsterung, die je nach Qualität aus mehreren Schichten besteht.

Taschenfederkern-Matratzen

Taschenfederkern

Taschenfedern gibt es zylindrisch und tonnenförmig. Jede einzelne Feder ist in einen Vlies-Mantel genäht und mit den anderen Federn lose verbunden.

Die Qualitätsunterschiede der angebotenen Matratzen liegen in der Drahtstärke, im Durchmesser und in der Federzahl.

Je mehr Federn eine Matratze hat, desto hochwertiger und langlebiger ist sie.

Der Vorteil der Taschenfederkern-Matratze im Vergleich zur klassischen Federkern-Matratze ist die Punktelastizität und somit eine optimale Körperanpassung bei gleichzeitiger Dauerstabilität und Formbeständigkeit (legt man sich darauf, geben nur die Federn nach, die belastet werden). Hierfür müssen jedoch die Polstermaterialien (Latex oder Kaltschaum), der Bezug und die Steppung aufeinander abgestimmt sein.